Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

29.11.21
Rheinfelden

"Hitlergruß" gezeigt

Ein betrunkener Mann schrie auf dem Oberrheinplatz herum und wurde ausfällig gegenüber Passant_innen. Als er von der Polizei einen Platzverweis erhielt drehte er sich beim Weggehen um und zeigte den "Hitlergruß".

29.11.21
Ellwangen

Hakenkreuz in Gartenbereich gemalt

Zwischen dem 26.-29.11.2021 wurde im Gartenbereich der DRK-Landesschule in der Dalkinger Straße ein Hakenkreuz auf die Steinplatten gemalt.

21.11.21
Horgenzell

Schmierereien und Beleidigungen

[Genaues Datum unklar] Bereits seit ca. zwei Monaten sind in den Ortsteilen Winterbach und Sattelbach "Querdenken"-Parolen gesprüht, wie etwa an einem Wohnconatiner in Sattelbach oder einem Verteilerkasten in Winterbach. Nun kamen am Wochenende vom 19.-21.11.2021 Beleidigungen gegen den Gesundheitsminister Jens Spahn hinzu.

15.11.21
Mannheim

Paketsendungen mit volksverhetzendem Inhalt

Seit Montag, den 15.11.2021, wurden laut Polizei und Staatsanwaltschaft mehrere Postsendungen mit volksverhetzendem Inhalt sichergestellt. Die Päckchen waren an drei Studentenverbindungen in Mannheim und zwei in Heidelberg adressiert. Der Absender forderte in einem beiliegenden Schreiben die weitere Verbreitung der volksverhetzenden Botschaften.

15.11.21
Eberbach

Hakenkreuz auf Fußweg

In der Nacht auf den 15.11.2021 besprühten bislang Unbekannte u.a. ein Hakenkreuz und Zahlenkombinationen auf dem Fußweg zwischen der Steigestraße und der Waldstraße.

13.11.21
Villingen-Schwenningen

Hakenkreuz auf Bushaltestelle

[Genaues Datum unklar] Laut dem "Südkurier" wurde vor kurzem an die Scheibe einer Bushaltestelle in der St. Georgener-Straße ein Hakenkreuz angebracht.

10.11.21
Schwäbisch Gmünd

Hakenkreuz auf Fußweg

Auf einem Fußweg zwischen dem Stieglitzweg und dem Meisenweg wurde mit schwarzer Farbe ein Hakenkreuz auf den Boden aufgesprüht.

08.11.21
Weissach im Tal

"Sieg Heil"-Rufe eines 36-Jährigen

Im Bereich der Straße "Im Wiesental" soll ein 36-Jähriger mehrfach "Adolf Hitler" und "Sieg Heil" gerufen haben.

31.10.21
Singen (Hohentwiel)

Hakenkreuze auf Schaufenster gesprüht

[Genaues Datum unklar] Auf das Schaufenster eines Juweliers in der Scheffelstraße wurden mehrere Hakenkreuze gemalt.

24.10.21
Friedrichshafen

Rechtsradikale Äußerungen und Frau verletzt

Ein 23-jähriger Mann hatte zunächst eine Frau am Bahnhof geschubst und dabei verletzt. Danach betrat er eine Buchhandlung und beschimpfte drei junge Männer mit rechtsradikalen Äußerungen. Gegenüber einer Verkäuferin, die umgehend einschritt, äußerte er weitere radikale Parolen. Als der 23-Jährige von der Frau aus dem Geschäft verwiesen wurde, beleidigte er auch diese.

Seiten