Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

11.09.21
Reutlingen

Hakenkreuze an mehreren Gebäuden

In der Nacht auf den 11.09.2021 wurden mehrere Gebäude in der Bismarck-, Hindenburg- und Kanzleistraße sowie am Markplatz mit Hakenkreuzen besprüht.

10.09.21
Laupheim

Mutmaßlich volksverhetzende Plakate

[Genaues Datum unklar] Anfang der Woche wurden u.a. an der Telefonzelle beim Rathaus Plakate aufgehängt, die den Holocaust verharmlosen und in Bezug zur Corona-Impfung setzen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung.

09.09.21
Mannheim

Sachbeschädigung an jüdischer Synagoge

Vertreter_innen der Jüdischen Gemeinde bemerkten, dass die äußere Scheibe eines mehrfach verglasten Fensters großflächig gesprungen war. Die Polizei geht derzeit von einer Sachbeschädigung aus und prüft, ob es einen Zusammenhang zu den Sachbeschädigungen im Mai und Juli 2021 gibt.

03.09.21
Herbertingen

Aufgemaltes Hakenkreuz am Unterarm

Ein 35-Jähriger urinierte in die Bahn und belästigte andere Fahrgäste. Als er von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde, prahlte er mit einem aufgemalten Hakenkreuz am Unterarm.

03.09.21
Murrhardt

Hakenkreuz in Scheibe von Schule geritzt

An der Hörschbachschule wurden die Glasscheiben an 22 Fenstern von außen zerkratzt. In eine Scheibe wurde dabei ein Hakenkreuz eingeritzt.

02.09.21
Fellbach

Hakenkreuz auf Wahlplakat

In Fellbach-Schmiden wurde auf ein Wahlplakat der Partei "Die Grünen" u.a. ein spiegelverkehrtes Hakenkreuz aufgemalt.

02.09.21
Ludwigsburg

"Hitlergruß" gezeigt

Eine 41-Jährige beleidigte den Geschäftsführer eines Fortbildungszentrums als "Nazi" und rief den "Hitlergruß". Zuvor musste sie die Einrichtung verlassen, da sie keinen Mund-Nase-Schutz trug und sich nicht an die 3G-Regeln hielt.

02.09.21
Winnenden

Rassistische Beleidigung

Ein 31-Jähriger wurde von einem bislang unbekannten Mann in schwarzer Motorradkleidung rassistisch beleidigt.

02.09.21
Edingen-Neckarhausen

Homofeindliche Sprüche auf Kreidetafel

[Genaues Datum unklar] Auf eine Kreidetafel im Außenbereich des Kindergartens St. Andreas wurden bereits mehrfach mit Edding oder Wachsmalstiften homofeindliche Sprüche geschrieben. 

27.08.21
Kornwestheim

Hakenkreuze auf Wahlplakate aufgemalt

Auf zwei Wahlplakate des FDP-Bundestagskandidaten Oliver Martin wurden mit Filzstift Hakenkreuze aufgemalt.

Seiten