Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

29.04.21
Wangen im Allgäu

Rechtsradikale Parolen

In einer Unterführung in der Nähe vom Argencenter in Wangen wurden mit einem schwarzen Farbstift nationalsozialistische und geflüchtetenfeindliche Parolen angebracht.

21.04.21
Bietigheim-Bissingen

Rassistisch motivierter Angriff auf Fahrradfahrer

Im Bereich der Carl-Benz-Straße in Bissingen fand gegen Abend ein rassistisch motivierter Angriff auf einen Fahrradfahrer statt. Der 33-Jähriger Radfahrer befand sich auf dem Nachhauseweg vom Bahnhof, als er von einem 43-Jährigen gepackt und geschlagen wurde.

19.04.21
Wangen im Allgäu

Angriff auf selbstverwaltetes Jugendzentrum

Unbekannte verkleben das Türschloss am selbstverwalteten Jugendzentrum "Tonne" und schlagen eine Scheibe ein. Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu Angriffen auf das Jugendzentrum, welches sich klar gegen Rechts positioniert.

 

17.04.21
Wangen im Allgäu

Hakenkreuze an Geflüchtetenunterkunft

An eine Geflüchtetenunterkunft wurden erneut mehrere große Hakenkreuze geschmiert.

14.04.21
Ellwangen

Seitenverkehrtes Hakenkreuz

Zwischen dem 13.-14.04.2021 wurde in der öffentlichen Toilette in der Oberamtsstraße in die Toilettentüre von innen ein seitenverkehrtes Hakenkreuz eingeritzt.

12.04.21
Mühlacker

Rechtsradikale Parolen

Ein 42-Jähriger weigerte sich eine Maske beim Bahnfahren aufzuziehen und sollte deshalb von der Fahrt ausgeschlossen werden. Als es am Bahnsteig zum Polizeieinsatz kam, rief der Mann rechtsradikale Parolen.

10.04.21
Schwäbisch Gmünd

Hasskommentare an Auto

In der Stadt ist ein Auto zu sehen mit zwei deutlich sichtbaren DIN-A4-Aushängen in den seitlichen Fenstern, mit Hasskommentaren gegen Greta Thunberg und andere Frauen, die sich in der Klimabewegung engagieren.

Quelle: Meldung an die Beratungsstelle

10.04.21
Bermatingen

Rechtsradikale Gesten und Pfefferspray-Angriff

Als die stellvertretende Marktleiterin einen 33-jährigen Kunden auf die Makenpflicht hinwies, zeigte dieser wiederholt rechtsradikale Gesten und beleidigte mehrere Anwesende. Als ein 43-Jähriger ihm folgte, sprühte der 33-Jährige ihm zudem Pfefferspray ins Gesicht.

08.04.21
Weinstadt

Memorandum mit Hakenkreuzen besprüht

Zwischen dem 07.-08.04.2021 wurde ein Memorandum zum 10-jährigen Jahrestag des rassistischen Brandanschlags von Winterbach in der Unterführung zur Birkelspitze mit Hakenkreuzen und anderen nationalsozialistischen Symbolen besprüht.

04.04.21
Stuttgart

Gedenk- und Informationstafel besprüht

Die Gedenk- und Informationstafeln zur jüdischen Fotografin Gerda Taro wurden mit aufgesprühten Hakenkreuzen markiert.

Seiten