Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

19.03.21
Bad Wurzach

Rechtsradikale und sexistische Symbole

[Genaues Datum unklar] Unbekannte verunstalten eine Grillhütte am Seibranzer Grillplatz im Greutfeld mit rechtsradikalen und sexistischen Symbolen. Erst auf Nachfrage von "Allgäu rechtsaußen" wurden die rechten Inhalte der Schmierereien bekannt.

18.03.21
Eberbach

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

15.03.21
Wangen im Allgäu

Rassistische Beleidigung

Ein Mann beleidigte eine geflüchtete Person rassistisch, als diese sich mit einer weiteren Person auf arabisch unterhielt.

In einer Bundestagsanfrage wird diese Tat als PMK rechts eingeordnet.

15.03.21
Oberkirch

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

13.03.21
Stuttgart

Angriff auf Journalist_innen

Ein Fernsehteam des SWR ist nach dem Ende einer Demo gegen Corona-Maßnahmen in der unteren Königstraße von mehreren Demoteilnehmer_innen angegriffen worden. Auch andere Medienvertreter_innen, die ihre Zelte zur Berichterstattung über die Landtagswahl vor dem Landtag aufgestellt hatten, wurden beleidigt.

13.03.21
Pfullingen

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

09.03.21
unbekannt

Antisemitische Zettel in Laden ausgelegt

[Genaues Datum unklar] Bei einem Einzelhändler im Landkreis Rottweil tauchen seit ein paar Wochen immer wieder ausgedruckte Zettel in den Regalen auf, die den Nationalsozialismus und im konkreten die Verfolgung jüdischer Menschen verharmlosen und mit den Corona-Maßnahmen gleichsetzen.

08.03.21
Freiburg

Angriff auf Demonstrantin

Eine Demonstrantin berichtet, dass sie auf dem Nachhauseweg von einer Demo anlässlich des internationalen Frauentags aus einem schwarzen SUV heraus zunächst beleidigt und dann geschlagen wurde. Der Angreifer nahm in seinen Aussagen Bezug zu den "Querdenkern" und markierte die Betroffene als Gegendemonstrantin.

08.03.21
Konstanz

Islamfeindliche und/oder antimuslimische Straftat

Volksverhetzung § 130 StGB

07.03.21
Weil am Rhein

Volksverhetzende Parolen

Vor einem Einkaufszentrum in Weil am Rhein-Friedlingen versammelten sich mehrere Personen und skandierten volksverhetzende Parolen.

Seiten