Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

04.05.21
Stuttgart

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Sachbeschädigung § 303 StGB

04.05.21
Stödtlen

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

04.05.21
Stödtlen

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

04.05.21
Wört

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

04.05.21
Aalen

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

04.05.21
Stödtlen

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

03.05.21
Wangen

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen § 86a StGB

03.05.21
Weingarten

Zerstörung des Zeichens für Toleranz und gegen Diskriminierung

Eine Gruppe Jugendlicher riss im Stadtgarten bunte Klebestreifen ab, welche als Zeichen für Toleranz und gegen Diskriminierung auf dem Boden angebracht wurden.

02.05.21
Lahr

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

01.05.21
Tübingen

Graffiti mit Doppelsigrunen

[Genaues Datum unklar] Laut "Tübingen vs. Rechtsaußen" tauchte Anfang Mai in der Innenstadt ein Graffiti nahe dem Bürgeramt auf, in dem Klaus Schwab, Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums, über die SS-Doppelsigrunen als Nazi markiert wurde.

Seiten