Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

26.12.21
Friedrichshafen

Rassistische und rechtsradikale Parolen

Ein 35-Jähriger schrie gegen 01:30 Uhr in einer Bar in der Friedrichstraße rechtsradikale und rassistische Parolen.

26.12.21
Freiburg

Rassistische Beleidigung und Körperverletzung

Ein 24-Jähriger ließ sich zunächst von einem Taxi in die Konradin-Kreutzer-Straße fahren, allerdings konnte er die Fahrt nicht bezahlen. Er warf dem 36-jährigen Taxifahrer sein Münzgeld ins Gesicht, schlug ihn mit Fäusten und beleidigte den Fahrer zudem rassistisch.

22.12.21
Bad Waldsee

Extrem rechter Hetzbrief

Die Menschenrechtsorganisation "GLOBAL Bad Waldsee" erhielt einen extrem rechten Hetzbrief, welcher unterschrieben wurde mit "Kameradschaftliche Grüße von W20/4 - Widerstandsbewegung 20. April - Kommando "Zschäpe"".

18.12.21
Reutlingen

Hakenkreuze an Rathaus gesprüht

In der Nacht auf den 18.12.2021 wurden die Fassade, die Eingangstüren und Schaukästen am Rathaus mit großen roten Hakenkreuzen besprüht. Auch am Kassenautomat und den Aufzugstüren an der Tiefgarage "Tübinger Tor" kam es zu gleichen Sprühereien.

17.12.21
Weingarten

Rassistische Beleidigung im Einkaufsmarkt

Ein Mann beleidigte zwei Frauen in einem Einkaufsmarkt in der Weingartener Innenstadt mehrfach rassistisch. Als sich eine weitere Kundin einmischte, verließ der Mann fluchtartig die Örtlichkeit.

13.12.21
Markgröningen

Hakenkreuz an Gymnasium gesprüht

[Genaues Datum unklar] Zwischen dem 10.-13.12.2021 wurde beim Spielplatz am Helene-Lange-Gymnasium mit weißer Farbe ein etwa 80 x 80 cm großes Hakenkreuz auf die dortige Mauer gesprüht.

12.12.21
Reutlingen

Hakenkreuze an Landratsamt gesprüht

[Genaues Datum unklar] Zwischen dem 10.-12.12.2021 besprühten Unbekannte das Gebäude des Landratsamts in der Bismarckstraße mit zahlreichen Hakenkreuzen.

09.12.21
Stuttgart

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

07.12.21
Kohlberg

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat § 89a StGB

07.12.21
Wangen im Allgäu

Hakenkreuz vor MdL-Büro

Als Mitarbeiter_innen der Grünen am Dienstagmorgen das Büro der Landtagsabgeordneten Petra Krebs in Wangen betraten, bemerkten sie auf dem Parkplatz vor dem Gebäude ein großes Hakenkreuz, das in den Schnee gezeichnet war. Daneben hinterließen Unbekannte die Zahlenkombination 88 sowie eine Buchstabenfolge. Das teilten die Mitarbeiter_innen Allgäu rechtsaußen mit und erstatteten Anzeige bei der Polizei.

Seiten