Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

10.01.22
Stuttgart

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

10.01.22
Friedrichshafen

Journalist_innen attackiert

Am Rande einer unangemeldeten Versammlung aus dem Spektrum der Pandemieleugner_innen wurden zwei Journalist_innen attackiert.

10.01.22
Stuttgart

Antisemitische Straftat

Volksverhetzung § 130 StGB

10.01.22
Stuttgart

Islamfeindliche und/oder antimuslimische Straftat

Körperverletzung § 223 StGB

09.01.22
Sandhausen

Rassistische Beleidigung, Verleumdung und Bedrohung

Die Inhaberin einer Gaststätte in Sandhausen soll laut Polizeibericht in einem sozialen Netzwerk u.a. den Bürgermeister der Gemeinde verleumdet, rassistisch beleidigt und bedroht haben. Zuvor war es zu einem Polizeieinsatz in der Gaststätte gekommen, wegen des Verdachts von Verstößen gegen die geltenden Coronaregeln.

08.01.22
Heddesheim

Antisemitische Straftat

Volksverhetzung § 130 StGB

08.01.22
Schwaigern

Antisemitische Straftat

Volksverhetzung § 130 StGB

07.01.22
Rauenberg

Antisemitische Straftat

Volksverhetzung § 130 StGB

PMK: nicht zuzuordnen

06.01.22
Titisee-Neustadt

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

05.01.22
Eggenstein-Leopoldshafen

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen § 86a StGB

Seiten