Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

27.03.22
Stuttgart

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Sachbeschädigung § 303 StGB

26.03.22
Sasbach

Rassistische Beleidigung bei Fußballspiel

Beim Bezirksliga-Derby zwischen Sasbach und Unzhurst wurde ein Spieler des SV Sasbach rassistisch beleidigt.

26.03.22
Sinsheim

"Hitlergruß" bei Länderspiel

Während des Fußballländerspiels Deutschland gegen Israel soll ein Zuschauer den "Hitlergruß" gezeigt haben.

25.03.22
Filderstadt

Bedrohung in S-Bahn mit Messer

Eine Person soll mit einem Einhandmesser in der Hand durch die S-Bahn von Filderstadt Richtung Flughafen/Messe gelaufen sein. Zeug_innenaussagen zufolge soll er geschrien haben, dass die Pandemie beendet sei und alle ihre Masken absetzen sollten, da er sie sonst töten würde.

24.03.22
Baindt

Flagge besprüht

Eine vor dem Gemeindehaus aufgehängte ukrainische Flagge wurde mit schwarzer Farbe besprüht.

23.03.22
Sindelfingen

Flüchtlingsfeindlicher Angriff auf Unterkunft

Belohnung und Billigung von Straftaten § 140 StGB

PMK: nicht zuzuordnen

23.03.22
Bad Säckingen

"Hitlergruß" gezeigt

An einem allgemeinbildenden Gymnasium beantwortete ein Schüler die allgemeine Begrüßung der Lehrkraft mit dem "Hitlergruß" und dem Ausspruch "Heil Hitler". In der Vergangenheit kam es wiederholt zu antisemitischen Vorfällen an der Schule.

Quelle: Meldung an Beratungsstelle

20.03.22
Stetten

Hakenkreuz auf Motorhaube

In der Nacht auf den 20.03.2022 wurde ein Hakenkreuz auf die mit Saharastaub vermutzte Motorhaube eines Fahrzeugs mit ukrainischer Zulassung geschmiert.

19.03.22
Freiburg

Mutmaßlich volksverhetzendes Schild auf Versammlung

An einer Kundgebung aus dem Spektrum der Pandemieleugner_innen zeigte ein Teilnehmer ein Schild, welches mutmaßlich den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt.

17.03.22
Ulm

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

Seiten