Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

14.07.17
Hüttlingen

Hakenkreuz in Auto gekratzt

Am Freitagvormittag wurde in einen PKW ein seitenverkehrtes Hakenkreuz gekratzt. Der Schaden für die Besitzer*innen beträgt einige hundert Euro. Das Polizeirevier Wasseralfingen hat die Ermittlungen übernommen. Im nahen Wasseralfingen gab es eine ganze Serie von neonazistischen Schmierereien. Ob die Taten in einem Zusammenhang stehen, ist nicht bekannt.

14.07.17
Satteldorf

Körperverletzung in Zusammenhang mit Geflüchteten

In der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Partei "Die Linke" zu flüchtlingsfeindlichen Übergriffen wird eine Körperverletzung nach §223 StGB in Satteldorf aufgeführt. Die Tat richtete sich gegen Flüchtlinge und wurde als Politisch Motivierte Kriminalität-Rechts eingeordnet. Zur Anzahl der Verletzten wurde keine Angabe gemacht.

12.07.17
Backnang

Erneut Hakenkreuzsprüherei im Ort

Am Gebäude der Stadtwerke wurde ein Hakenkreuz mit vier Punkten gesprayt. Zuvor gab es bereits am Freibad und an einem Haus derartige Spühereien. Das Polizeirevier Backnang bittet um Zeugenhinweise.

10.07.17
Backnang

Hauswand und Garage mit Hakenkreuzen besprüht

Bislang unbekannte Täter*innen sprühten auf eine Hauswand und eine Garage Hakenkreuze. Die Höhe des Sachschadens konnte zum Zeitpunkt der Anzeige noch nicht genauer beziffert werden. Zeugenhinweise werden erbeten, zumal es zwei Wochen zuvor ebenfalls zu einer derartigen Schmiererei beim Freibad kam.

06.07.17
Meßkirch

Extrem Rechte stören Veranstaltung

Bei einem Vortrag der humanitären Organisation "Sea-Eye", die im Mittelmeer Menschen vor dem Ertrinken rettet, kam es zu Beginn zu einer Störung durch Mitglieder der extrem rechten Identitären. Diese seien "aggressiv" aufgetreten, so ein anwesender Gemeinderat. Die etwa 60 Zuhörer*innen des Vortrags reagierten jedoch besonnen und erwiderten die Störung mit Worten. Auf ein Diskussionsangebot gingen die Identitären nicht ein und verließen die Veranstaltung. Der Vortrag konnte im Anschluss ohne Probleme fortgesetzt werden.

28.06.17
Gemmrigheim

Körperverletzung in Zusammenhang mit Geflüchteten

In der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Partei "Die Linke" zu flüchtlingsfeindlichen Übergriffen wird eine Körperverletzung nach §223 StGB in Gemmrigheim aufgeführt. Die Tat richtete sich gegen Flüchtlinge und wurde als Politisch Motivierte Kriminalität-Rechts eingeordnet. Zur Anzahl der Verletzten wurde keine Angabe gemacht.

27.06.17
Backnang

Hakenkreuz bei Freibad gesprayt

Ein Hakenkreuz wurde an einen Zaun beim Freibad gesprüht. Dem örtlichen Baubetriebshof ist es zu verdanken, dass es dort keine 24 Stunden überdauerte.

19.06.17
Bondorf

61jährige Kopftuchträgerin bedroht

Eine 61jährige wurde auf dem Weg vom Einkauf kommend durch einen Unbekannten belästigt. Dieser sprach die Frau auf ihr Kopftuch an, versuchte sie in eine Diskussion zu verwickeln und folgte der Frau. Dabei beleidigte er sie und versetzte die Frau in Angst. Auf Höhe ihres Zuhauses floh der Täter, nachdem die Frau ihren Mann rief. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

17.06.17
Leutkirch

Auto mit NS-Symbol verschandelt

In der "Obere[n] Vorstadtstraße" wurde ein Auto zerkratzt und mit einem Hakenkreuz verschandelt. Zeug*innen des Vorfalls, der sich zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen ereignete, wenden sich bitte an die Polizei in Leutkirch.

16.06.17
Mannheim - Seckenheim

Einbruch in Kindergarten - Täter*innen hinterlassen Hakenkreuze

Die Beute reichte den Täter*innen scheinbar nicht aus. Bei einem Einbruch in einen Kindergarten in Mannheim-Seckenheim nahmen die unbekannten Täter*innen Geldkassetten mit und hinterließen zwei Hakenkreuze, die sie in ein Trampolin und eine Wickelkommode ritzten. Zudem kan es zu enormem Sachbeschädigungen. Der Schaden geht in die Tausende. Zeug*innen wenden sich bitte an die Polizei.

Seiten