Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

26.05.22
Herrenberg

Hakenkreuze auf Fahrzeugen

Zwischen dem 25.-26.05.2022 wurden auf fünf Autos, mehreren Verkehrszeichen und weiteren Gegenständen Hakenkreuze mit rotem Stift aufgemalt.

26.05.22
Ditzingen

"Hitlergruß" in S-Bahn gezeigt

Vier Männer stiegen in eine S-Bahn und hörten laut mutmaßlich rechtsradikale Lieder. Drei der vier Personen zeigten zudem den "Hitlergruß".

24.05.22
Freudenstadt

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

23.05.22
Rottenburg

Antisemitische Straftat

Volksverhetzung § 130 StGB

23.05.22
Tübingen

Antisemitische Straftat

Volksverhetzung § 130 StGB

22.05.22
Allensbach

Antisemitische Straftat

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen § 86a StGB

22.05.22
Ettlingen

Islamfeindliche und/oder antimuslimische Straftat

Volksverhetzung § 130 StGB

22.05.22
Markdorf

Flüchtlingsfeindlicher Angriff

Volksverhetzung § 130 StGB

21.05.22
Freiburg

Hakenkreuze und "Z" in Fahrzeuge gekratzt

In der Nacht auf den 21.05.2022 wurden im Bereich der Karlstraße in Neuburg und Herdern mehrere geparkte Fahrzeuge u.a. mit Hakenkreuzen und "Z" zerkratzt.

20.05.22
Karlsruhe

Antisemitische Straftat

Sachbeschädigung § 303 StGB

Seiten