Chronik rechter Vorfälle in Baden-Württemberg

Diese Chronik rechter Vorfälle informiert über rassistische und rechtsmotivierte Aktivitäten in Baden-Württemberg. Hierbei werden Gewalttaten ebenso wie Nötigung, Sachbeschädigung und Propagandadelikte berücksichtigt. Es ist jedoch von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da nicht alle Taten angezeigt werden bzw. an die Öffentlichkeit gelangen. Hin und wieder wird die rechtsgerichtete Motivation einer Tat nicht als solche benannt. In diesem Fall spielt die Wahrnehmung der Betroffenen eine wichtige Rolle bei der Einordnung der Delikte. Taten, bei denen die Beratungsnehmer_innen um eine vertrauliche Behandlung bitten, werden nicht veröffentlicht.

26.08.21
Ettlingen

Drohungen und homofeindliche Sprüche gesprüht

Mit einer Sturmhaube maskiert besprühte ein 37-Jähriger mehrere Hauswände und Wahlplakate mit Drohungen und unter anderem homofeindlichen Sprüchen. Er leistete Widerstand, als er festgenommen werden soll.

25.08.21
Winnenden

"Hitlergruß" gezeigt

Ein Mann soll sich im betrunkenen Zustand am Busbahnhof entkleidet und anderen Personen gegenüber den "Hitlergruß" gezeigt haben.

22.08.21
Konstanz

Angriff aufs Klimacamp

In der Nacht auf den 22.08.2021 wurde das Klimacamp in Konstanz angegriffen. Unbekannte versuchten mehrere Zelte anzuzünden und verbrannten ein gemaltes Banner der Klimaaktivist_innen.

20.08.21
Karlsruhe

Kunstwerk zerstört

[Genaues Datum unklar] Das Kunstwerk von Ali Zülfikar, welches ein großes Portrait der Klimaaktivistin Greta Thunberg zeigte, wurde mit Farbe und einem rechten Schriftzug mit Corona-Bezug beschädigt.

20.08.21
Mössingen

Homofeindliche Beleidigungen bei Ministerbesuch

Bei einem Auftritt des Gesundheitsministers Jens Spahn demonstrierten 50 bis 60 Pandemie-Leugner_innen gegen ihn. Dabei kam es auch zu homofeindlichen Beleidigungen gegen den Minister.

15.08.21
Böblingen

Rassistische Beleidigung und Passantin angespuckt

Nachdem eine 40-Jährige der Polizei zuvor schon auffiel, ging sie laut Polizeimeldung "murrend und schreiend Richtung Bahnhof". Dort beschädigte sie zunächst ein Wahlplakat, schrie laut herum und äußerte gegenüber mehreren Passant_innen rassistische Beleidigungen. Eine Passantin wurde von ihr angespuckt und an der Schulter getroffen.

15.08.21
Sigmaringen

"Hitlergruß" gezeigt und Körperverletzung

Ein 27-Jähriger zeigte gegenüber der Polizei mehrfach den "Hitlergruß", als diese ihm einen Platzverweis erteilten. Zuvor kam es zwischen dem 26-jährigen Begleiter des Mannes und einem Sicherheitsdienstmitarbeiter zu einer Körperverletzung, nachdem der Security ihn davon abhalten wollte, zwei Frauen in einer nahegelegenen Gaststätte zu belästigen.

10.08.21
Ditzingen

Rassistische Beleidigung und Bedrohung mit Waffe

Ein 42-Jähriger parkte seinen Wagen quer auf dem Parkplatz, woraufhin ein 52-jähriger Mann ein Wortgefecht mit dem Fahrer begann. Nachdem der Jüngere, welcher in Begleitung seiner Frau und eines Kindes war, den Stellplatz wechselte, trat der 52-Jährige an das Auto heran. Daraufhin kam es laut Polizeimeldung zum Streit. In dessen Verlauf beleidigte der 52-Jährige sein Gegenüber rassistisch und bedrohte ihn mit einer Waffe, die er zog und dem Mann an den Bauch hielt. Bei der Durchsuchung des Mannes stellte sich die Waffe als Schreckschusswaffe heraus.

04.08.21
Lorch

Hakenkreuz auf Fahrbahn gesprüht

Auf der K3313 zwischen der Abfahrt der B29 und dem Kreisverkehr an der Stuttgarter Straße wurde auf die Fahrbahn ein Hakenkreuz aufgesprüht.

04.08.21
Aalen

Hakenkreuz auf Auto gemalt

Zwischen dem 03.-04.08.1021 wurde an die Beifahrerseite eines Dacias ein Hakenkreuz mit wasserfestem Stift aufgemalt. Das Auto befand sie zu dieser Zeit in der Leibnizstraße.

Seiten