Worte und Taten. Begriffe für menschenfeindliche Einstellungen und wie sie sich im Handeln zeigen.

Podiumsdiskussion | Dienstag 19.3.2019 (ab 19:00 Uhr) | Esslingen a.N.
Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus in Esslingen

Rassismus, Sexismus, Antiziganismus – diese und viele andere Begriffe stehen für Versuche, Ideologien der Ungleichwertigkeit von Menschen in Worte zu fassen. Doch was ist mit verschiedenen Worten gemeint und lassen sie sich überhaupt eindeutig definieren? Welche Verhaltensweisen folgen aus solchen Einstellungen und was macht dies mit den Betroffenen? Welche Gegenstrategien gibt es? Auf dem Podium diskutieren Expert*innen, Publikumsbeiträge sind erwünscht.

Podiumsteilnehmer*innen:

  • Maria Bitzan, Professorin an der Hochschule Esslingen, Fakultät SAGP Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
  • Argyri Paraschaki, Vorstandsmitglied im Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg e.V.
  • Chana Dischereit, Wissenschaftliche Referentin für Politik und Gesellschaft im Verband Deutscher Sinti und Roma e.V. – Landesverband Baden-Württemberg
  • Heval Demirdöğen, Leiter Fach- und Beratungsstelle LEUCHTLINIE für Betroffene von rechter Gewalt (tgbw e.V.)
  • Stephanie Garff, Mitarbeiterin LAGO BW e.V. – Anlauf- und Vernetzungsstelle gegen Rassismus, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus (Moderation)

Datum: 19.03.2019
Zeit: ab 19 Uhr
Ort: KOMMA – Jugend und Kultur (Maillestraße 5-9, 73728 Esslingen)

Kosten/ Eintritt: keine

Weitere Informationen & Anfahrtsbeschreibung gibt’s hier.

Veranstalter_innen:
Eine Veranstaltung des KOMMA im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus in Esslingen und in Kooperation mit der Fach- und Beratungsstelle LEUCHTLINIE und LAGO Baden-Württemberg.